Rückblick 2020 – Vorausschau 2021

Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2020 und eine Vorausschau auf 2021

Diesen Rückblick versenden wir gerade als Beilage zu den  Spendenbescheinigungen 2020. Vielen Dank an alle, die uns anderweitig (Gebet, Weitersagen, praktische Mithilfe) unterstützen. Auch bei denjenigen, die keine Spendenbescheinigung brauchen, möchten wir uns sehr herzlich bedanken. Ihr seid toll. Misaotroa betsaka.

Wir sind noch immer sehr bewegt darüber, was mit Gottes Hilfe im letzten Jahr erreicht wurde.

  • Dank einer Kinderstiftung haben wir viele der baufälligen Schulgebäude samt Dächern und Veranden renoviert. Auch neue Schulbänke konnten für die Kinder angefertigt werden.
  • Trotz Corona haben zwei unserer Abschlussklassen 100 % und eine 89 % Erfolgsquote erzielt.
  • Der durch Unwetter zerstörte Staudamm für den Ackerbau wurde repariert. Wir hoffen ab jetzt auf sehr gute Ernten – nicht zuletzt auch durch die 3 Einachsschlepper.
           (Durch einen Doppelklick auf das Bild könnt Ihr es vergrößern)
  • Das neue Labor ist in Betrieb und wird von der Bevölkerung sehr gut in Anspruch genommen. Es kommen auch zusätzlich immer mehr Leute von außerhalb zur Untersuchung.
  • Die Erwachsenen-Alphabetisierung ist nach wie vor sehr gefragt – die Schülermission verzeichnet Zuwachs und ist bei verschiedenen Aktionen aktiv.
  • Der, durch die schlechten Pisten, sehr in Anspruch genommene SADKO konnte mehrmals in der Hauptstadt überholt werden. Auch die Pisten mussten, wie jedes Jahr, repariert werden.
  • Insgesamt 12 Stipendiaten studieren an verschiedenen Universitäten. Sie sollen langfristig unsere neue Führungsriege bilden.

Da unsere Projekte so groß und erfolgreich geworden sind, haben wir uns im März 2020 von Hope e.V. Ditzingen getrennt und einen eigenen Verein „Hope e.V. Madagaskar“ gegründet. Für die Spender bleibt aber alles, inklusive Bankverbindung, gleich.

Vorstand des Vereins Hope e.V. Madagaskar

 

 

 

 

Vielen Dank für jede Hilfe – sie ist, wie Ihr auf den Bildern sehen können, sehr gut verwendet worden. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen. Auch im Jahr 2021 erwarten uns noch viele neue Herausforderungen:

Ausblick auf 2021 – Folgendes steht an:

  • Die Pisten sind sehr schlecht. Sie müssen jedes Jahr gewartet werden. Aber trotzdem sind sie nach wie vor für Autos ziemlich strapaziös. Deshalb muss der SADKO nach unserer Erfahrung alle 3 bis 4 Monate zur Werkstatt. 2021 steht der Kauf einer neuen Abdeckplane plus Unterbau und neue Reifen an. Kostenpunkt ca. 4500 €.
  • Momentan haben wir zwar genug Schulgebäude, aber nicht genug Sitzmöbel für die Kinder. Um diese langfristig kostengünstig herzustellen, wollen wir eine Schreinerwerkstatt mit den dazugehörigen Elektrogeräten errichten. Den Stromgenerator dafür haben wir schon. Zusätzlich könnten unsere Schüler dort eine Lehre absolvieren, mit der sie dann ihren Lebensunterhalt verdienen können. Das kostet ca. 30.000 €.
  • Unser Dauerbrenner: eine OP-Möglichkeit, vor allem für Kaiserschnitte. Wir verlieren immer noch Frauen – trotz SADKO – unterwegs nach Port-Berger zum Krankenhaus. Falls jemand eine Organisation im Auge hat, die uns helfen könnte: bitte meldet Euch bei uns. Das würde 350.000 € kosten.
  • ….

Danke im Voraus für alle Hilfe, jede Spende und jedes Gebet. Die Kinder und alle Menschen von Ambohitsara und Umgebung bedanken sich bei Euch und sagen:

Misaotra betsaka! Vielen Dank!

Euer Madagaskar-Team

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Rückblick 2020 – Vorausschau 2021

  1. lierath anne marianne sagt:

    Hallo Doris,
    ich habe heute Geburtstag und da gibt es ja auch Geschenke.
    Dieses Jahr werdet ihr beschenkt- bzw. der “ Fond für Kleinkinder „.
    Meine Spende an euch ist gerade rausgegangen.
    Möge sie Hilfe sein für die Kinder die krank sind.
    Liebe Grüße
    Anne

  2. Jörg sagt:

    Servus Doris,
    merci nochmal vielmals, daß Ihr bei uns ward. Die gemeinsame Zeit hat viel in mir bewegt. Und ich bin gewiß, daß Euer Besuch auch für unsere Gemeinde weiter zum Segen und zur Auferbauung dient.
    Unsere Gebete begleiten Euch täglich.
    Einen ganz lieben Dank an Dich, daß Du uns ständig am Wirken unseres HErrn teilhaben läßt. Dein Blog ist nun ständiger Begleiter in unseren Gottesdiensten.
    Seid reich gesegnet mit der unermeßlichen Kraft, Liebe, Zuversicht, Erkenntnis und was ER noch alles für Euch bereit hält unseres HErrn.
    In geschwisterlicher Liebe
    Jörg

  3. Liebe Doris,
    das hier wünsche ich Euch:

    Ps 72,16 Überfluss an Getreide soll im Land sein; auf dem Gipfel der Berge soll es wogen; wie der Libanon sei seine Frucht; sie sollen hervorblühen aus der Stadt wie das Kraut der Erde.

    2Kor 9,10 Der aber Samen darreicht dem Sämann und Brot zur Speise, wird eure Saat darreichen und mehren und die Früchte eurer Gerechtigkeit wachsen lassen,

    Wir haben Euch im Gebet,
    Gruß von Herzen
    Carmen D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*